Die Hoffnung stirbt zuletzt… wir gehen Ende Mai an Bord

Sonntag, 17.05.2020
Wir alle erleben eine neue, stürmische Zeit. Noch vor 3 Monaten hätte ich mir eine solche Situation nicht vorstellen können. Auch ich habe nicht gewusst, wie verwundbar wir sind, wenn die Welt plötzlich still steht. Jetzt wird es darum gehen, gesund zu bleiben bzw. zu werden und die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Ich bin sicher, dass sich mein Leben „danach“ verändern wird.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist WhatsApp-Image-2019-11-28-at-09.38.51-150x150.jpeg

Vier Wochen sind seit dem letzten Beitrag vergangen. Nach der Trauerphase gibt es den ersten Lichtblick:
Ab dem 25. Mai 2020 dürfen „Auswärtige“ wieder in Mecklenburg-Vorpommern einreisen. In der Nacht am 24.05.2020 um 24:00 Uhr wird die innerdeutsche Grenze wieder eröffnet und Touristen können kommen und ihre EUROS in MVP ausgeben.
Der Krantermin steht. Am 26.05. geht Genesis um 11:00 Uhr endlich wieder in ihr Element zurück. Wir werden am 25.05. anreisen und als „Passierschein“ den Sommerliegeplatz – Mietvertrag und den Bootsschein mitnehmen. Sicher ist sicher!

Eine tolle Woche mit Sonnenschein pur erwartet uns. Mit den Rädern geht es wieder auf Tour. Im Laufe der letzten Wochen haben wir den Lippe-Römer Radweg mit seinen vielen Rund- und Themenwegen von der Quelle bis Hamm erkundet. Die letzte Tour führte uns ins Soester Land.

Seitdem der Starttermin klar ist, wird in der Küche auf Vorrat gekocht und eingemacht. Rindfleisch wird trocken gepökelt und für den ersten „Geschmacks“-Test zum Labskaus verarbeitet. Die Einmachgläser sind mit Rinderhack gefüllt und die Brote wandern bis zum Start in den Tiefkühler.

21.05.2020: Herrentag mal nicht an Bord
Aber mit den Bordrädern sind wir in der Moorheide unterwegs. Nach über 50 km haben wir die Heide, den Truppenübungsplatz und die Emsquellen gesehen und umrundet. Platt wie Oskar geht es nach Hause. Am Sonntag wird der Wagen gepackt und die Fahrt nach Greifswald vorbereitet. Wir gehen in eine Ferienwohnung und versorgen uns selbst. Im Schiff und auf dem Bock wollen wir nicht übernachten. Dann müssten wir per Leiter jedes Mal an Bord turnen. Das muß nicht sein. So mieten wir uns in der Moorweide beim Deichkieker ein.
Von der Moorheide auf die Moorweide…!? Zufälle gibt es immer wieder.